Die Partner in der Forschungsfabrik

In Karlsruhe sind die Fraunhofer Institute ICT und IOSB und das KIT Teil des sog. Digital Hub. In den Hubs vernetzen sich Start-ups, Wirtschaft und Wissenschaft, um gemeinsam digitale Innovationen zu schaffen. Innovationen entstehen heute hauptsächlich an den Nahtstellen von Disziplinen. Darum arbeiten die drei Partner zusammen daran, neue Produktionsverfahren zur Verarbeitung neuer Materialien und Werkstoffe schnell zur Serienreife zu bringen. Dafür bietet die Informatik neue Methoden und Werkzeuge, und zwar datengetriebene Modelle und maschinelle Lernverfahren, deren Analyse sowie innovative Mess- und Regelungsverfahren. Anwendungsfelder für die schnelle Serienreifmachung in der Karlsruher Forschungsfabrik sind

A. innovativer Leichtbau und die
B. Montage von Batteriemodulen für die Elektromobilität.

Hier noch einmal die drei beteiligten Institute und ihre Kompetenzen auf einen Blick:

Fraunhofer ICT: Werkstoff- und Verfahrenstechnik
- Werkstoffe und Edukte,
- Handhabung der Werkstoffe,
- Fertigungstechnik und Verarbeitung,
- Fügetechnik (gemeinsam mit dem wbk).

KIT wbk: Produktionstechnik
- ‚Intelligente‘ Maschinenkomponenten,
- Prozessverkettung, Anlagenintegration und –automation,
- Prozesssteuerung und –regelung,
- Qualitätssicherung.

Fraunhofer IOSB: IT, Informatik
- Sensorik und Aktorik, Mess-und Regelungstechnik,
- Automatisierungs- und Leittechnik,
- Maschinelles Lernen und Data Analytics,
- Online-Optimierung.